Schriftgröße ändern:
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
 
 
 
 

Haddebyer Museumshof

Museum_1

Im November des Jahres 2014 zog die volkskundliche Sammlung, die von einem Busdorfer Bürger zusammengetragen worden war, in den Lagerschuppen der Selker Wassermühle ein und wurde dort in Anwesenheit des damaligen Busdorfer Bürgermeisters und Vorstehers des Amtes Haddeby, Ralf Feddersen, feierlich der Öffentlichkeit vorgestellt.

 

Vorher war das Material mehr schlecht als recht in einem alten Gebäude in Busdorf untergebracht. Als dieses im Mai 2014 zum Verkauf stand, musste ein neues Lager für die Sammlung gefunden werden. Nach kurzer Suche zog sie in das historische Mühlengebäude in Selk und wurde inzwischen auf den Namen „Haddebyer Museumshof“ getauft. Dort kümmern sich die Mitglieder der sogenannten „Praxis-Gruppe“ des Vereins für Busdorfer Geschichte e. V. um die Sammlung. Finanziert wird das Museum hauptsächlich vom Förderverein für gemeindeübergreifende Geschichte e. V. des Amtes Haddeby.

 

Zur Ergänzung dieser „Praxis-Gruppe“ werden immer ehrenamtliche Mitarbeiter gesucht, die gern handwerklich tätig sind und Lust zur Instandhaltung und Pflege der Ausstellungsstücke haben. Auch Personen, die bei der Beschriftung und bei Führungen helfen, sind willkommen.

Zurzeit treffen sich die Mitglieder der Gruppe von Anfang April bis Ende Oktober jeweils donnerstags von 9.00 bis 12.00 Uhr. Zu dieser Zeit ist der Museumshof auch für die Öffentlichkeit zugänglich, außerdem nach Vereinbarung. Die Besichtigung ist kostenlos, Spenden sind aber willkommen.

Kontaktperson in Selk ist Jürgen Warnecke (Tel. 04621 / 35797).