Schriftgröße ändern:
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
 
 
 
 

Unser Dorf

Vorschaubild

Lage und Bewohner

 

Selk ist eine ehrenamtlich verwaltete Gemeinde und liegt in landschaftlich sehr reizvoller Lage direkt am Selker Noor nahe der Kreisstadt Schleswig. Sie erreichen den Ort am besten über die Autobahn A7 Abfahrt Schleswig/Jagel.

 

Knapp 900 Einwohner verteilen sich auf die Ortsteile Ober- und Niederselk mit Altmühl und Wedelspang. Die Gemeinde ist vorwiegend durch Wohnbebauung mit großzügig geschnittenen Grundstücken geprägt. Selk hat sich in den letzten 40 Jahren aufgrund der guten verkehrstechnischen Anbindung und seiner landschaftlichen Reize zu einem bevorzugten Wohngebiet entwickelt.

 

 

Geschichte

 

Erstmals erwähnt wurde Selk in einer Urkunde aus dem Jahre 1412, so dass in 2012 das 600 jährige Bestehen von Selk gefeiert werden konnte. Das Gemeindewappen enthält eine grüne Kopfweide, weil sich der Ortsname von dän. selje = "Weide"  herleitet. Die in das Selker Noor mündende Mühlenau wurde jahrhundertelang durch den Betrieb einer Wassermühle als Energiequelle genutzt. Das halbe Mühlrad im Wappen soll daran erinnern.

 

Der Königshügel, von Busdorf kommend am Ortseingang von Selk gelegen, ist eine Gedenkstätte an gefallene österreichische Soldaten im Krieg von 1864. Damals zogen preußische und österreichische Soldaten gegen das dänische Heer zu Felde. Der Krieg endete mit der Schlacht bei Düppel (heute Dänemark). 

 

Der jetzige Arbeitskreis Dorfchronik begann Anfang 2007 im Auftrag der Gemeinde Fotos, Dokumente usw. zu sammeln und zu archivieren. In der 2012 erschienenen Festschrift zur Feier des 600-jährigen Jubiläums der urkundlichen Nennung Selks wurde eine Kurzchronik, die die Jahre 1412 - 2012 umfasst, sowie ein gekürzter Artikel zur Vor- und Frühgeschichte veröffentlicht. 2015 erstellte der Arbeitskreis das Faltblatt „Historische Stätten in Selk“ und die Ausarbeitung „Eine kleine Einführung in die Geschichte der Gemeinde Selk“, die 22 Seiten umfasst und als PDF-Datei von dieser Seite heruntergeladen werden kann. Der entsprechende Link findet sich hier:

 

Einführung in die Geschichte

 

Seit 2017 erscheint im Mai ein Jahresheft mit ausgewählten Kapiteln aus der Vergangenheit des Ortes.